Das DZM auf der IAA MOBILITY 2021

Offizielles IAA MOBILITY 2021 Plakat

Vom 7. bis 12. September 2021 diskutierten Expertinnen und Experten auf der IAA MOBILITY 2021 in München über den Mobilitätswandel sowie die Rolle und Aufgaben des Deutschen Zentrums Mobilität der Zukunft (DZM).

Unsere Mobilität befindet sich in einem grundlegenden strukturellen Wandel. Anforderungen an Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschutz müssen begegnet und die Chancen der Digitalisierung genutzt werden. Ein vielversprechender Ansatz hierfür ist das stärker vernetzte Erforschen, Entwickeln sowie Umsetzen neuer Mobilitätslösungen. Die Nutzerinnen und Nutzer stehen hier im Mittelpunkt. Für sie bietet das DZM künftig die zentrale Plattform in Deutschland.

Das Deutsche Zentrum Mobilität der Zukunft hat sich auf der IAA MOBILITY 2021 im Rahmen von zwei eigenen Podiumsdiskussionen präsentiert:
Auf der Open-Data-Stage standen am 10. September die Pläne der Modellregion Karlsruhe beim Panel „Pendeln 4.0: ein attraktiver und zuverlässiger ÖPNV für moderne Stadt-Land-Verkehre“ im Mittelpunkt. Wie können Nutzerinnen und Nutzer überzeugt werden, den eigenen Pkw stehen zu lassen? Als Expertinnen und Experten nahmen Ernst-Erik Elmering (stellv. Leiter des DZM-Gründungsbüros), Matthias Vollat (Clustermanager, Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe), Prof. Dr.-Ing. Anke Karmann-Woessner (Leiterin Stadtplanungsamt, Stadt Karlsruhe) und Ascan Egerer (Technischer Geschäftsführer, Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH) auf dem Podium Platz. Die Stadt Karlsruhe ist Teil des DZM-Netzwerks. Dort befindet sich das Standortcluster zum Themenfeld „Autonomer ÖPNV zwischen Stadt und Land“.

Über die grundsätzlichen Aufgaben und Anforderungen an das DZM diskutierten beim Panel „Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft – Gestaltungsmotor des Mobilitätswandels“ Dr. Klaus Bonhoff (Abteilungsleiter für Grundsatzangelegenheiten im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann (Vorsitzender des DZM-Gründungsbeirats), Prof. Dr. Meike Jipp (Leiterin des Instituts für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt) sowie Prof. Dr.-Ing. Anke Karmann-Woessner (Leiterin Stadtplanungsamt, Stadt Karlsruhe), ebenfalls am 10. September, auf der Summit-Stage.

Den aufgezeichneten Livestream zum Panel „Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft – Gestaltungsmotor des Mobilitätswandels“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Während der gesamten IAA MOBILITY 2021 konnten sich Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger am Stand des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in der Residenz im Kaiserhof am Odeonsplatz über die aktuellen Vorhaben, die Zukunft der Mobilität und des DZM informieren.

Teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin